Skip to content

Sponsorenlauf

Publikum

Auf Initiative der Schulsportleiterin Frau Börkey hat die Joseph-von-Eichendorff-Schule in diesem Jahr am 10.09.2010 den ersten Sponsorenlauf an der Joseph-von-.Eichendorff-Schule veranstaltet. Der Erlös dieser Veranstaltung wird für die Neugestaltung des Außengeländes der Schule verwendet werden.

Schon Wochen vorher begannen die Vorbereitungen auf diesen sportlichen Höhepunkt zu Beginn unseres Schuljahres. Die Kinder der Joseph-von-Eichendorff-Schule mussten sich auf die Suche nach Sponsoren begeben. Da wurden Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandte gefunden, die sich bereit erklärten, für jede gelaufene Runde einen selbst gewählten Betrag zu spenden. Stolz präsentierten die Kinder ihre vollen Sponsorenkarten in der Schule. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen bedanken, die die Kinder als Sponsor und damit die Joseph-von-Eichendorff-Schule in ihren Bemühungen um die Neugestaltung des Außengeländes unterstützt haben.

In AktionAm 10.09.2010 war es dann so weit: Hoch motiviert fanden sich die Schülerinnen und Schüler der Schule um 15 Uhr auf dem Schulhof ein. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Rau und eine Einführung in den Ablauf der Veranstaltung durch Frau Börkey durften die Erstklässler auf dem Sportplatz mit dem Lauf beginnen.

Wie auch die Zweitklässler hatten sie 20 Minuten Zeit, um möglichst viele Runden zu laufen.

Währenddessen konnten sich die Kinder der dritten und vierten Klassen an 15 Spiele-Stationen auf dem Schulhof auf den sportlichen Tag einstimmen. Mit viel Eifer wurde beispielsweise Wasser transportiert, ein Roller-Parcours absolviert oder mit dem Tennisschläger Bälle balanciert. Nachdem die Erst- und Zweitklässler ihre Runden gelaufen waren, durften die Dritt- und Viertklässler zeigen, wie viele Runden sie in 30 Minuten schaffen. In dieser Zeit konnten die jüngeren Schülerinnen und Schüler die Spiele-Stationen nutzen.

 


Um 17.45 Uhr wurden die jeweiligen Jahrgangsbesten bekannt gegeben:

Jahrgang 1 Mädchen Angelina (1c), Franziska (1c) 16 Runden
Jungen Anes (1a) 17 Runden
Jahrgang 2 Mädchen Berfin (2c) 16 Runden
Jungen Felix (2a), Tobias (2 a) 18 Runden
Jahrgang 3 Mädchen Julia (3b), Ranja (3b) 23 Runden
Jungen Timon (3b) 29 Runden
Jahrgang 4 Mädchen Julie (4a), Julia (4a), Laura (4c) 23 Runden
Jungen Patrick (4b) 31 Runden

 

Stolz erhielten die Kinder einen Pokal und einen Gutschein über 10 Euro, der vom Kinder- und Möbelstudio Riemenschneider aus Wiesbaden gespendet worden war.
Auf diese Weise wurde der Lauf feierlich beendet.
Am nächsten Schultag erhielten dann alle Kinder Urkunden für ihre Teilnahme am Sponsorenlauf.

Siegerehrung

Der Dank der gesamten Schule geht natürlich in erster Linie an die Kinder, die mit Feuereifer ihre Runden gelaufen sind. Das habt ihr ganz toll gemacht! Herzlichen Dank aber auch an alle Helfer aus der Eltern- und Lehrerschaft, die durch ihren tatkräftigen Einsatz das reibungslose Gelingen des Laufs mit ermöglicht haben. Ebenfalls nochmals ganz herzlichen Dank an alle Sponsoren der Kinder, die diese mit ihrem Beitrag unterstützt haben.
Wir möchten uns auch bei den folgenden Geschäften bedanken, die Gutscheine, Backwaren, Obst, Müsliriegel oder Getränke gespendet haben: Möbelstudio Riemenschneider, Bäckerei Kirn, Bäckerei Herzberger, Bäckerei Becherer, Tegut und Gemüse Huber.
Auch die Ortsbeiräte von Schierstein und Dotzheim haben jeweils eine Spende in der Höhe von 1200 Euro beigesteuert. Dankeschön.

Es ist unglaublich, wie viel Geld durch den Sponsorenlauf zusammen gekommen ist:
ca. 11600 Euro.

So haben einige Kinder aus der Klasse 4 a den Sponsorenlauf erlebt:

Der Sponsorenlauf (Julia)
Am Freitag war schönes Wetter. Zum Glück, denn wir hatten einen Sponsorenlauf. Frau Börkey, Frau Rau und Frau Röhrig waren unten und haben den Ablauf erklärt. Danach sind wir zu unserem Stand gegangen. Da gab es Früchte, Gebäck und Getränke. Dann ist die Frau Röhrig gekommen und hat gesagt: „Auf geht’s!“ Puh! Jetzt bin ich dran. Ich war schon nach 5 Runden platt. Und ich hatte Seitenstechen. Das war echt anstrengend, aber ich habe einen Pokal gewonnen. Da hat sich alles wirklich gelohnt. Ich war so fröhlich, dass ich sogar weinen musste. Aber es waren nur Freudentränen. Das war der schönste Tag in meinem Leben.

Sponsorenlauf (Jakob)
Letzte Woche war der Sponsorenlauf. Wir haben uns am Freitag um 15 Uhr getroffen. An diesem Tag hatten wir nur 4 Stunden Unterricht. Dann sind die Kinder nach Hause oder in die Betreuung gegangen. Einige Kinder haben unserer Klassenlehrerin geholfen, den Essen- und Trinkstand aufzubauen. Dort haben wir uns auch um 15 Uhr getroffen. Alle Kinder hatten am Essen- und Trinkstand Dienst. Unsere Klasse war in 4 Gruppen eingeteilt. Ich war in der zweiten Schicht an der Reihe. Wir hatten auch 15 Spielstationen. Vor der Schicht und nach der Schicht habe ich dort gespielt. Wir haben uns um 16.50 Uhr vor dem Essen- und Trinkstand getroffen. Aylins Vater hat die Leibchen für den Lauf ausgeteilt. Ich hatte die Nummer 202. Dann sind wir hoch zum Sportplatz gelaufen. Unsere Klasse ist nach der 4 c gestartet. Ich habe 23 Runden geschafft. Mir hat der Tag sehr gut gefallen.

Balancieren
Der Sponsorenlauf (Moritz)
Wir brauchen Geld für neue Spielgeräte auf unserem Schulhof. Deswegen haben wir einen Sponsorenlauf gemacht. Wir haben viele Stunden damit verbracht, Plakate zu gestalten. An dem Tag, als der Lauf war, habe ich mit einigen Kindern der Frau Röhrig beim Zelte aufbauen geholfen. Als ich mit meinen Eltern, meiner Schwester und Oma und Opa nachmittags wieder in die Schule gekommen bin, haben Frau Rau, Frau Röhrig und Frau Börkey alle Gäste und die Kinder begrüßt und den Ablauf erklärt. Weil ich die erste halbe Stunde zum Essen verkaufen eingeteilt war, bin ich danach mit meinen Freunden und meiner Mama zum Verkaufsstand gegangen. Dort gab es Obst, Gebäck und Getränke. Nach meinem Dienst bin ich mit Philipp spielen gegangen. 15 Spielestationen waren aufgebaut. Am besten hat mir das Dosenwerfen gefallen. Danach haben Philipp und ich uns warm gemacht. Dann haben wir uns 2 und 2 aufgestellt und sind zum Sportplatz gegangen. Die 4. Klassen sind am Schluss zusammen gelaufen. Wir mussten 30 Minuten laufen. Ich bin die ganze Zeit mit Philipp gelaufen. Wir sind insgesamt 44 Runden gelaufen.

Unser Sponsorenlauf (Philipp)
Am 10. September 2010 fand an unserer Schule, der Joseph-von-Eichendorff-Schule, ein Sponsorenlauf statt. Wir Schüler wollten dabei Geld für die Schule erlaufen. Von diesem Geld sollten Spielgeräte und andere nützliche Dinge gekauft werden. Im August haben wir Plakate und Eichidos selbst gebastelt.
Nun war es so weit. Zuerst haben Frau Rau, Frau Röhrig und Frau Börkey eine Rede gehalten. Danach konnten wir Kinder fünfzehn verschiedene Spielstationen ausprobieren. Mir hat am besten die Dosenwurfstation gefallen. Außerdem waren Verkaufsstände aufgebaut. Dort konnten wir Brezeln, Laugenstangen und Getränke kaufen. Jedes Kind, das gelaufen ist, bekam zwei Getränke umsonst. Wir hatten alle eine Sponsorenkarte. Auf dieser Karte konnten sich Eltern, Großeltern und andere Leute eintragen. Dabei mussten sie hinschreiben, wie viel Euro sie pro Runde geben werden.  Zuerst liefen die Erstklässler und dann die anderen Klassen. Als wir an der Reihe waren, sind wir mit einem Klassenkameraden zum Sportplatz gelaufen. Frau Rau und die anderen Zuschauer haben uns angefeuert. Plötzlich rief mein Vater: „Lauf nicht so viele Runden, sonst wird es zu teuer!“ Ich habe 22 Runden geschafft und war hinterher ganz schön platt.
Es war aber ein tolles Erlebnis.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.